GOETHES FARBENLEHRE


In meiner Biographie hat Goethe eine große Rolle gespielt . In meiner Zeichenlehrer-Ausbildung habe ich mich längere Zeit mit der Farbenlehre von Goethe beschäftigt und in diesem Zusammenhang auch einige Bücher über Wissenschaftstheorie gelesen .

 

Als künstlerisch veranlagter Mensch, hat mich natürlich die trockene Wissenschaft nicht so interessiert, deshalb fand ich viel Befriedigung in der phänomenologischen Betrachtungsweise von Goethe. Ich habe sehr viele der von ihm entwickelten Experimente durchgeführt .

 

Die Hauptaussage vom Isaac Newton ist, dass alle Farben im Licht enthalten seien . Er möchte uns dies anhand des Versuches mit dem Prisma welches das Licht in die Farben aufspalten nahebringen . Goethe beobachtete dieses Phänomen viel genauer und bemerkte, dass es zum sichtbar werden der Farben unabdingbar ist, dass auch die Dunkelheit, die Finsternis ihren Teil dazu beiträgt.In einem absolut hellen Raum auf einer hellen Leinwand werden die Farben von denen Newton sagt, dass das Prisma sie auf-schlüsselt niemals sichtbar. Goethe hat deshalb die Dunkelheit genauso wichtig genommen wie das Licht und dabei hat er ein neues Spektrum entdeckt, das genau die Komplementärfarben des Newton Spektrums zeigte. Am liebsten würde ich natürlich alles zeigen, was aber bestimmt zu weit führen würde...

Hier ein Link zu einem weiterführenden Vortrag https://youtu.be/yUKOM0onnkM 

 

Goethe hat ein umfangreiches naturwissenschaftliches Werk hinterlassen und eigene Methoden entwickelt Naturgesetze zu entdecken. Es gibt Werke von ihm über Pflanzen über Tiere und ein großes Werk über die geologische Entwicklung der Erde . er hat an die Natur ganz andere Fragen gestellt als die heutige Wissenschaft . für Goethe war die Wissenschaft auch eine innere spirituelle Entwicklung. Er sprach davon, dass sich der Mensch erst die inneren Organe entwickeln muss, damit er tiefer in die Natur schauen kann .

 

https://www.youtube.com/watch?v=PAzmxkT6PWw&t=2048s